Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Manuelle Lymphdrainage

Bei Verletzungen oder Operationen, beziehungsweise Lymphknotenentfernungen sind häufig die Lymphbahnen unterbrochen. Die Lymphflüssigkeit kann somit nicht frei aus dem Gewebe zurückfließen.

Die Manuelle Lymphdrainage dient hauptsächlich zur Behandlung bei Stauungen von Lymphflüssigkeiten im Gewebe. Diese wird durch angenehme Grifftechniken durchgeführt. Sie ist eine Spezialform der Massage, die eine tiefenwirksame Reinigung des Gewebes ermöglicht.

Durch sanfte Griff- und Streichtechniken des Therapeuten, entlang der Lymphbahnen, werden die Lymphgefäße aktiviert und durch die Entstauung im Gewebe eine Schmerzlinderung herbeigeführt.

 

Anwendungen

Schwellungen nach Operationen und Verletzungen

Verstauchungen

Verbrennungen

Muskelfaserriss

Zerrungen

Kopfschmerzen

Schwangerschaftsödeme

 

Wirkung

Die Lymphgefäße nehmen die Flüssigkeit aus dem Gewebe auf, führen sie parallel zu den Venen in Richtung Schlüsselbeine. Von dort gehen sie in das venöse System. Nun fliesst die Gewebsflüssigkeit mit dem venösen Blut zum Herzen und wird im weiteren Verlauf durch die Harnwege ausgeschieden.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?